Kontakt
Teil der Trägerschaft

MIR Compagnie

MIR COMPAGNIE


«Beziehungen bewegen uns, und was uns bewegt, gestaltet unsere Beziehung neu».

Der Name der Compagnie, Motion In Relation (MIR), steht für das Arbeitsverständnis der Gruppe, sowohl intern während Arbeitsprozessen, als auch extern im Rahmen von Aufführungen ihrer Stücke und Vermittlungstätigkeiten.
Der Urbane und der Zeitgenössische Tanz der Theaterbühnen inspirieren sich bei der MIR Compagnie gegenseitig. Sie treten in einen Dialog, verschmelzen oder grenzen sich voneinander ab, verbinden sich zu einem eigenen Stil. Gemeinsam mit den professionellen Tänzer*innen des Ensembles erarbeitet die Choreografin Béatrice Goetz das Bewegungsmaterial für die Stücke. Elektronische Musik von DJs, klassische Musik und andere multimediale Komponenten treten bei der MIR Compagnie mit dem Tanz in gleichwertige Beziehung.

Auf dieser Basis hat die MIR Compagnie aus Basel einen einzigartigen Tanzstil geschaffen, den sie seit dem Jahr 2002 als schweizweit einziges Ensemble konsequent weiterentwickelt. Fast alle zwei Jahre entsteht eine neue abendfüllende Produktion.

Seit dem Jahr 2005 existiert das Education Projekt miniMIR der Compagnie. Es steht für die Weitergabe und Vermittlung von Tanzerfahrung und -freude an eine neue Generation. Primarschüler*innen aus der 2. bis 4. Schulstufe erhalten dabei die Möglichkeit, unter der Anleitung der Ensemblemitglieder sich während einem Schuljahr in allen Tanzstilen auszuprobieren und die Ergebnisse unter professionellen Bühnenbedingungen in der Kaserne Basel aufzuführen.


Für das Stück bits C 128Hz hat die Choreografin und Leiterin Béatrice Goetz den Schweizer Tanzpreis für aktuelles Tanzschaffen 2014/2015 vom Bundesamt für Kultur erhalten.


www.mircompagnie.ch